Die Münchner Werber haben, im Rahmen eines Screeningverfahrens, mit der Trend Micro einen weiteren internationalen Kunden gewonnen. Die europäische Tochtergesellschaft, mit Sitz in Deutschland, des weltweit agierenden Unternehmens, ist führender Anbieter im Bereich IT-Sicherheit.

brainwaves wurde u.a. damit beauftragt, die komplette digitale und analoge Konzeption sowie Umsetzung der Kampagnenkommunikation für die Region DACH zu übernehmen und zu betreuen. Dabei soll sich insbesondere die Thematik der modernen, komplexen und vielschichtigen IT-Umgebung widerspiegeln. Besonderer Fokus liegt zudem auf der konzeptionellen Umsetzung der verschiedenen Themenbereiche und dem Angebots-, Produkt- und Dienstleistungsportfolio von Trend Micro.

Als erstes gemeinsames Projekt wurde die Kampagne Deep Security realisiert. Deep Security sorgt für tiefgehende Sicherheit physischer, virtueller, cloudbasierter und hybrider Infrastrukturen. Diese komplexen Inhalte wurden konzeptionell mit Motiven aus der Unterwasserwelt transportiert. Die gewählten Motive stehen für die vielseitigen Eigenschaften von Deep Security. Wichtig war es u.a. aufzuzeigen, wie vielschichtig das Produkt ist. Zu jedem Produktbestandteil wurden zudem kostenfreie Webinare angeboten.

Die konzeptionelle Kommunikationslinie von brainwaves zeigt dabei die überraschenden Analogien und Verknüpfungen zwischen Unterwasserwelt und IT. Der Fokus liegt darauf, ein bekanntes, eher abstraktes Thema mit emotionalen Visuals aufzuladen und zu unterstützen.

brainwaves berät und unterstützt Trend Micro in allen Fragen der Konzeption, der Gestaltung, des gesamten Projektmanagements sowie die Programmierung der Kampagnenseiten und deren internen Marketo-Implementierung.

Auf Kundenseite sind u.a. Herr Rademacher, Herr Pelka, Frau Loche und Frau Hahn, auf Agenturseite Herbert Binder, Julia Dacher, Christine Winkler, Teresa Kraft und Martin Laukmanis für die Umsetzung verantwortlich.

Die Werbeagentur brainwaves konnte sich im Rahmen eines Screening- und Pitch-Verfahrens einen weiteren Projektetat der BAYER AG, Leverkusen, sichern.

Für die Abteilung Corporate Branding konzipierten, entwickelten und gestalteten die Münchner Werber das globale Publishingprojekt „Wandkalender 2016“. Dabei wurde die BAYER-Unternehmensmission „Science For A Better Life“ nachhaltig unterstrichen und die Werte und Einstellungen des Unternehmens entsprechend visualisiert und beschrieben.

Konzeptionell wurde auf die Life-Trilogie aufgesetzt und mittels ausdruckstarker Doppelmotive aus Wissenschaft und allgemeinem Leben inszeniert. Die konzeptionelle Designlinie von brainwaves zeigt dabei die überraschenden Analogien und die tägliche Verknüpfung von Wissenschaft und Leben, welche anschaulich dargestellt werden. Dabei wurde der Fokus darauf gelegt, die Entwicklung, die Visualisierung und die Arbeit von Molekülen in zellulären Strukturen von lebenden Organismen – also Pflanzen, Menschen und Tiere, faszinierend darzustellen.

Auf Kundenseite sind u.a. Uwe Schmidt, Head Corporate Branding und Ulrich Fischer, Corporate Brand, Communications & Government Relations, auf Agenturseite Robert Szabo, Susanne Kayser, Christine Winkler, Sonja Salomon, Corinna Moritz und Herbert Binder für die Umsetzung verantwortlich.

Die Beratungs- und Kreativschmiede brainwaves wurde beim Deauville Green Award für Ihren Spot „Stromsparen rockt“ ihres Kunden Bayerischen Energieagentur ENERGIE INNOVATIV im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gleich in zwei Kategorien ausgezeichnet.

Die Münchner Werber gewannen in der Kategorie „CLIMATE CHANGE & SOCIETY“ und wurden mit Gold im Bereich „PUBLIC AWARENESS CAMPAIGNS“ belohnt.

Darüber hinaus wurde brainwaves auch GRAND PRIX SIEGER und wurde für die emotionale und humorvolle Kampagne mit dem „GRAND PRIX FOR THE BEST PUBLIC AWARENESS CAMPAIGN“ ausgezeichnet.

Das Deauville Green Award ist das größte, internationalen Filmfestival für Imagefilme, Dokumentationen, Werbespots und TV Programme in den Bereichen Nachhaltigkeit, Umwelt, Innovation, CSR und soziale Verantwortung.

Die Kampagne wurde massenmedial, mittels zielgruppenaffiner Mediakanäle, wie z.B. Kino, Funk, Print, Großfläche, Ganzstelle, Ambient, Infoscreen, OOH-Channel, Eventtour, Online, Social Medial, PR & ÖA etc. landesweit massiv kommuniziert und von Medien und Meinungsführern entsprechend multipliziert.

„Das thematische Anliegen wurde augenzwinkernd, positiv und nachhaltig sensibilisierend in den Blickwinkel einer breiten Öffentlichkeit gerückt und zeigt erneut unsere Kreativität, Kompetenz und Expertise, im Bereich institutioneller Kommunikation“, so geschäftsführender Gesellschafter Herbert Binder.

Produziert wurde der Spot der Münchner Agentur von Wolff Brothers unter der Regie von Andreas Grassl.

Die Münchner Agentur brainwaves, welche bereits seit Mitte der 90iger Jahre für die CSU tätig ist, bleibt dem Kunden weiterhin treu.

Neuestes Projekt für die Münchner ist die kommunikative Ausgestaltung des CSU Parteitages am 12. und 13. Dezember 2014 in Nürnberg. Mit dem Auftragsgewinn kann das brainwaves-Team seine Zusammenarbeit mit der Partei weiterhin stabil halten.

Bei der CSU kümmern sich neben Hauptgeschäftsführer Dr. Hans Michael Strepp, federführend Wilhelm Graf, Leiter Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, und sein Stellvertreter, Florian Kopp, um das Projekt. Auf Agenturseite sind die Kreativen Susanne Kayser, Lea Balogh, Sonja Salomon und Corinna Moritz sowie die Berater Robert Szabo und Ines Schulz zuständig.

Die 1995 vom geschäftsführenden, persönlich haftenden Alleingesellschafter, Herbert Binder gegründete Agentur arbeitet neben CSU auch für Kunden wie Bundesagentur für Arbeit, Energie innovativ, REMA TIP TOP, Volvo Trucks, Sparkasse, UPM Kymmene, EOM und Kapuzinerbräu.

brainwaves wurde auch im Jahr 2013 - und somit zum wiederholten Male - von ihren Kunden mit dem Qualitätssiegel "Kundenzufriedenheit exzellent" ausgezeichnet. brainwaves hat zudem die längste Bewertungshistorie sowie die meisten Bewertungen und nimmt damit erneut den 1.Platz von mehr als 600 Agenturen ein. Vielen Dank dafür an das gesamte Team! Sowie an unsere Kunden, die diese hohe Arbeitsqualität, Zuverlässigkeit und Akribie zu schätzen und zu würdigen wissen! Für uns ist dies Anspruch und Verpflichtung, auch weiterhin unser Bestes zu geben.

• Weitere Auszeichnungen und Awards finden Sie hier, denn Kundenzufriedenheit ist unsere beste Referenz.

Ende letzten Jahres hatte die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit Sitz in Nürnberg den Corporate Publishing Etat für ihre Mitarbeiterzeitschrift „Dialog“ neu ausgeschrieben. Ziel der geplanten Neuausrichtung war es vor allem, das Design der Publikation zu erneuern und zu modernisieren sowie ihr einen „magazin-artigen“ Look zu verpassen. Im Rahmen des Verfahrens konnte sich die Münchner Werbeagentur brainwaves durch Qualität und Preisbewusstsein von der Konkurrenz abheben und die Bundesagentur für Arbeit so von sich überzeugen.

Der „Dialog“ wird bis zu sechsmal jährlich und mit einer Auflage von 65.000 Stück pro Auflage gedruckt und an alle Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit verteilt. Zusätzlich wird die Zeitschrift im Intranet der BA als interaktives PDF sowie als barrierefreie Audiofassung für Sehbehinderte zur Verfügung gestellt. 

• Unsere Arbeiten für die Bundesagentur für Arbeit finden Sie hier.

Die Münchner Beratungs- und Kreativschmiede wurde beim World Media Festival für das Publishing-Objekt der Erzdiözese München-Freising unter mehr als 36 teilnehmenden Nationen mit dem internationalen Silver-Award prämiert. Das World Media Festival zeichnet u. a. herausragende Lösungen im Bereich Corporate Print aus. Die Preisträger gehören weltweit zu den besten ihrer Branche.

• Unsere Arbeiten für die Erzdiözese München-Freising finden Sie hier.

Die Münchner Marketing- und Kommunikationsagentur bekommt mit Lea Spindler weitere Verstärkung in der Kreation. Frau Spindler hat ihre Ausbildung zur staatlich geprüften Grafik-Designerin auf der "Bernd-Blindow"-Schule in Friedrichshafen 2013 erfolgreich abgeschlossen.

Innovation und Zeitgeist wird bei der IFS Informationstechnik GmbH groß geschrieben, dies sollte sich auch in der Unternehmenskommunikation widerspiegeln. Die Agentur wurde daher damit beauftragt, eine neue TYPO3-basierte Website für das Münchner Technologie-Unternehmen im „Modern UI-Stil“ zu gestalten und umzusetzen.

Als besonderes Highlight wurde die neue Website zudem – ganz State-of-the-Art – im Responsive-Design umgesetzt: Egal welches Endgerät, ob Hoch- oder Querformat, die neue IFS Website passt sich den Gegebenheiten an und erscheint immer benutzerfreundlich und übersichtlich.

• Überzeugen Sie sich selbst unter: www.ifs-it.de

Die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität München (TUM) hat brainwaves mit der gendergerechten Neugestaltung ihres Öffentlichkeitsauftritts beauftragt.

Im Rahmen der Exzellenzinitiative soll der Internetauftritt der Fakultät so gestaltet werden, dass sich sowohl Frauen als auch Männer angesprochen fühlen, in den angebotenen Studiengängen zu studieren bzw. zu arbeiten. Besonders im Fokus der Zielgruppenansprache stehen zudem qualifizierte Frauen mit naturwissenschaftlichem bzw. ingenieurwissenschaftlichem Hintergrund.

Die Münchner Werber überzeugten aufgrund ihrer großen Erfahrung mit der Gestaltung professioneller Auftritte von Organisationen und Unternehmen sowie insbesondere durch ihr Know-how im Bereich Zielgruppen- und Gender-Marketing.

• Unsere Arbeiten für die Technische Universität München finden Sie hier.

Die Münchner Agentur brainwaves ist für ihre mehrstufige, integrierte Online- und Offline-Kampagne „Groß sparen“ ihres Kunden Volvo Trucks Central Europe, mit dem BoB Award in der Königsdisziplin „Integrierte Kommunikationskampagne“ ausgezeichnet worden.

Der Preis in Bronze wurde durch den Kommunikationsverband e.V. in Frankfurt – unter der Schirmherrschaft von Frau Petra Roth, Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main – übergeben.

Laut Jury-Votum zeigt die Kampagne, wie sich Konzeption, Kreativität, Professionalität, Qualität, Business Drive und Nachhaltigkeit ziel führend, im Sinne einer kreativen Kommunikation mit effizienten Ergebnissen, realisieren lässt.

• Unsere Arbeiten für Volvo finden Sie hier.

Die Münchner Kreativschmiede brainwaves wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, in einem mehrstufigen Pitch- und Auswahlverfahren, mit dem Relaunch der Zeitschrift „Lehrerinfo“ beauftragt. brainwaves überarbeitete dabei unter anderem das bisherige Erscheinungsbild grundlegend, passte das Magazin an die Lesegewohnheiten und Wahrnehmungsparameter der Kernzielgruppe an und definierte den Magazintitel mit der Wort- und Bildmarke „LI Wissenswert“ neu. Die Konzeptarbeit von brainwaves ist sichtbarer Ausdruck einer inhaltlichen Weiterentwicklung und zugleich eine Einladung an alle Lehrkräfte zur Lektüre, zur Diskussion und zum Dialog.

• Unsere Arbeiten für das Bayerische Kultusministerium finden Sie hier.

Die Münchner Werber inszenieren unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ die Alkoholwoche Kampagne für die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) e.V. mit den Prominenten-Testimonials Carlo Thränhardt (3facher Weltrekordler im Hochsprung) und Alexandra Popp (Fußballnationalspielerin.

Die Kampagne läuft primär im öffentlichen Raum (Infoscreens, Plakate) und wird über Partner wie z.B. Deutsche Rentenversicherung, BARMER GEK und Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung sowie in Kooperation mit Gesundheitsministerien der Länder, Landeszentralen für Gesundheit und regionalen Netzwerken der Suchthilfe und Suchtprävention medial verstärkt.

Alkohol ist in Deutschland allgegenwärtig, in nahezu jedem Bereich des Lebens gehört Alkoholkonsum anscheinend dazu: auf Partys, Hochzeiten und Geburtstagen, beim Grillfest der Grundschule und beim Einstand im Büro, bei der Weihnachtsfeier und nach dem Geschäftsabschluss. "Kein besonderer Anlass" ist übrigens auch ein beliebter Anlass. Allerorten werden dem stets verharmlosten Rausch- und Suchtmittel Fähigkeiten zugeschrieben, die sich bereits bei flüchtiger Betrachtung als unhaltbar erweisen müssen: Alkohol soll Traurige lustig und Gestresste friedlich machen, Müden zu Munterkeit und Problembeladenen zum besseren Einschlafen verhelfen, Gemütlichkeit und Stimmung an den Tisch bringen, Löcher im eigenen Leben kitten und dem Sieg des heimischen Fußballvereins erst wahre Größe verleihen. Wie auch immer die Situation, Alkohol scheint zu verbessern und zu „helfen“.

Als Folge konsumieren rund 9,5 Millionen Menschen Alkohol auf riskante Weise, davon sind 1,3 Millionen abhängig. Jeder fünfte Mann und fast jede sechste Frau trinken zu viel. Weltweit belegen wir im Alkoholkonsum den 5. Platz. Das Konsumverhalten ist zu hoch und zu risikoreich – vor allem bei Erwachsenen, nicht nur bei Jugendlichen, deren Trinkexzesse häufig beklagt werden. Es sind Erwachsene, die die schlechten Vorbilder abgeben und Erwachsene, die die Alkoholwerbung machen – für rund eine Milliarde Euro jährlich. Es sind auch Erwachsene, die ihr Geld mit dem Verkauf von Alkohol verdienen und dabei das Jugendschutzgesetz nicht einhalten. Das Thema Alkohol geht alle an.

Erwachsene und Jugendliche für einen maßvollen Alkoholkonsum zu gewinnen ist das Hauptziel der Aktionswoche 2012 "Alkohol? Weniger ist besser!", die vom 21. bis 29. Mai 2012 stattfindet. Der Name ist nicht nur Programm, wir greifen damit auch das eindeutige und prägnante Motto der WHO auf. Alle, die Alkohol trinken – also 90 Prozent der Bevölkerung – sollen angeregt werden, ihr Trinkverhalten einzuschätzen und zu prüfen, ob der eigene Konsum von Bier, Wein und Schnaps noch gesundheitsverträglich ist. Welche Spielregeln sollten im Umgang mit Alkohol beachtet werden, und wie viel ist eigentlich zu viel? Für die einen bedeutet das vielleicht, mal einen alkoholfreien Tag einzulegen oder nach einem Glas Wein zum Mineralwasser zu greifen. Für andere kann es heißen, sich beraten und helfen zu lassen.

• Die Bilder zur Kampagne finden Sie hier.

Die Münchner Werber wurden für Kampagnen ihrer Kunden REMA TIP TOP Automotive, ISF, exopure und Erzdiözese München-Freising beim renommierten Kreativ-Award „Jahrbuch der Werbung 2012“ ausgezeichnet. Des Weiteren wurde brainwaves Branchensieger im Bereich Investitionsgüter. Insgesamt konnte brainwaves zum 11ten Mal in Folge Auszeichnungen mitnehmen.

• Weitere Auszeichnungen und Awards finden Sie hier, denn Kundenzufriedenheit ist unsere beste Referenz.

Die Münchner Kreativschmiede brainwaves betreut seit Kurzem die IFS Informationstechnik GmbH. Innovation und Erfindergeist wird bei dem Münchner Technologie-Unternehmen groß geschrieben, dies soll sich auch in der Unternehmenskommunikation widerspiegeln. Die Agentur wurde daher im Rahmen ihrer Full-Service-Betreuung damit beauftragt, die bisherige Website gemäß moderner Kommunikationsstandards zu überarbeiten und diverse Publikationen, den Messeauftritt sowie einen Imagefilm für die IFS Informationstechnik GmbH themen- und zielgruppenspezifisch zu konzipieren und umzusetzen. Besonderer Fokus wurde dabei auf die Kommunikation des Innovations-Highlights ePlanet® gelegt, mit dessen Hilfe haushaltsübliche Steckdosen in Stromtankstellen verwandelt werden können, wodurch ein Hauptproblem bei der Verbreitung von Elektromobilität gelöst wird.

• Weitere Arbeiten für die e-Planet IFS finden Sie hier.

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit hat brainwaves mit der Betreuung und Durchführung der Kampagne „Sonne(n) mit Verstand“ beauftragt. Primäre Zielsetzung der Kampagne ist es, insbesondere Kinder und Jugendliche zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Sonne und Solarium aufzurufen, um so Spätfolgen wie schweren Hautschäden oder sogar lebensgefährlichem Hautkrebs vorzubeugen.

• Weitere Arbeiten für das Bayerische Umweltministerium finden Sie hier.

Die bereits mehrfach national und international prämierte Kampagne „Schluss mit dem Unsinn“, der Münchner Agentur brainwaves, entwickelt für das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen – in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission –, wurde mit einem weiteren internationalen Preis ausgezeichnet. Die Kampagne wurde auf dem U.S. International Film & Video Festival mit dem „Gold Camera Award“ und dem 1. Platz prämiert.

• Weitere Arbeiten für das Bayerische Sozialministerium finden Sie hier.

Die Münchner Werbeschmiede hat mit der YAMAICHI ELECTRONICS Deutschland GmbH einen weiteren internationalen Kunden gewonnen.

Die europäische Tochtergesellschaft des weltweit agierenden Unternehmens mit über 50 Jahren Erfahrung im Bereich hochwertiger elektromechanischer Bauteile hat brainwaves damit beauftragt, seine komplette Unternehmenskommunikation für den europäischen Markt hinsichtlich neuster Standards zu überarbeiten bzw. neu zu entwickeln. Dabei soll sich insbesondere die hohe Innovationskraft und Lösungskompetenz von YAMAICHI ELECTRONICS im gesamten Kommunikationsauftritt – von der Visitenkarte bis zur Imagebroschüre – widerspiegeln. Besonderer Fokus liegt zudem auf der Neugestaltung der Unternehmens-Website, die im Laufe des Jahres an das von brainwaves neu entwickelte Corporate Design angepasst und in Hinblick auf aktuelle technische Maßstäbe neu programmiert wird.

• Weitere Arbeiten für YAMAICHI ELECTRONICS finden Sie hier.

Klimaschutzziele, knappe fossile Energieträger und die beschlossene Energiewende erfordern in den kommenden Jahren eine grundlegende Neugestaltung unserer Energieversorgung. Wir müssen, im Rahmen des Energie-Dreiklangs, nachhaltig Energie einsparen, die Energieeffizienz in den unterschiedlichsten Bereichen kontinuierlich verbessern und verstärkt Erneuerbare Energien nutzen. Ein erster wichtiger Schritt im Rahmen der Zielerreichung ist die Reduzierung des Energieverbrauchs bei Industrie und Privathaushalten. Dies kann beim Privathaushalt beispielsweise durch bewusste Reduzierung des eigenen Stromverbrauchs mit Leben erfüllt werden. Die Agentur wurde aus diesem Grund von der Bayerischen Energieagentur ENERGIE INNOVATIV im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie mit der Entwicklung und Gestaltung einer Kampagne, zum Thema „Stromsparen“, beauftragt.

Um die Bürgerinnen und Bürger entsprechend für die Thematik „Stromsparen“ zu sensibilisieren und um aufzuzeigen, dass es bei der Energiewende auf jeden einzelnen ankommt, hat die Agentur eine crossmediale Kampagne konzipiert. Mittels eines überraschenden, emotionalen und humorvollen Kreativansatzes wurde bei der Bevölkerung das notwendige Problembewusstsein geschaffen und diese nach dem Motto „Die Energiewende beginnt im Kopf“, zur pro-aktiven Teilnahme motiviert.

Konzeptioneller Mittelpunkt der Kampagne ist ein Rockmusiker (Chris Limburg, Gitarrist der Rockband Bonfire), der die Kernbotschaft „Stromsparen rockt!“ auf überraschende und unterhaltsame Art und Weise als Protagonist trägt. Durch die bewusst überzeichnete und überhöhte Thematisierung von „Stromsparen“, im Zusammenhang mit dem Kauf einer E-Gitarre, wurde das an sich trockene Thema aufgebrochen, ein emotionaler Zugang zum Bürger geschaffen und somit ein Wahrnehmungs-Momentum generiert. Zusätzlich wurde durch die Wahl des Protagonisten eine weitere innere Barriere bei der Zielgruppe abgebaut: Denn dadurch, dass sich selbst ein „extrem cooler Rockstar“ mit der Thematik „Stromsparen“ beschäftigt, erhält dieses Engagement ein neues, frisches, positives Image und motiviert „ohne erhobenen Zeigefinger“ dazu, sich mit dem eigenen Energieverbrauch auseinanderzusetzen.

Die Kampagne wurde massenmedial, mittels zielgruppenaffiner Mediakanäle, wie z.B. Kino, TV, Funk, Print, Großfläche, Ganzstelle, Ambient, Infoscreen, OOH-Channel, Eventtour, Online, Social Medial, PR & ÖA etc. landesweit massiv kommuniziert und von Medien und Meinungsführern entsprechend multipliziert. Das thematische Anliegen wurde augenzwinkernd, positiv und nachhaltig sensibilisierend in den Blickwinkel einer breiten Öffentlichkeit gerückt.

• Weitere Arbeiten für die Bayerische Energieagentur ENERGIE INNOVATIV finden Sie hier.